Suchfunktion

3.2.2.3 Tragödie

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Konfliktfeldern auseinander, die exemplarisch in dramatischer Form verhandelt werden. Dabei reflektieren sie über die Sichtweisen, Motive und Handlungen der Figuren des Dramas und deuten sie mit Blick auf den Verlauf und das Ergebnis der Handlung. Sie befassen sich sowohl mit der Funktion der Tragödie im Kontext des demokratischen Athens des fünften Jahrhunderts als auch mit der damaligen Aufführungspraxis. Die Schülerinnen und Schüler erkennen dabei, dass sich in der Tragödie Politik und Religion eng verbinden. Sie setzen sich mit philosophischen Theorien zur Wirkung der Tragödie auf den Zuschauer auseinander.

Die Schülerinnen und Schüler können

Fußleiste