Suchfunktion

SBBZ Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (ehemals: Schule für Geistigbehinderte) und entsprechende Abteilungen anderer Sonderpädagogischer Bildungs- und Beratungszentren haben ein Schulprofil, das den individuellen Bedürfnissen und Lernmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler gerecht wird. Darüber hinaus beraten und gestalten sie an allgemeinen Schulen das gemeinsame Lernen in inklusiven Bildungsangeboten und in kooperativen Organisationsformen. Die Zusammenarbeit und der enge Dialog mit Eltern und anderen Kooperationspartnern, Fachdiensten und ehrenamtlichen Helfern aus außerschulischen Erfahrungsfeldern sind dabei zentral.

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung wird im Bildungsplan für die Schule für Geistigbehinderte (2009) beschrieben, der auch einen eigenen Bildungsgang umfasst. Besucht eine Schülerin oder ein Schüler mit einem festgestellten Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot in diesem Förderschwerpunkt ein zieldifferentes inklusives Bildungsangebot an einer allgemeinen Schule, so stellt dieser Bildungsplan hierfür eine wichtige Orientierungsgrundlage dar.

Die im Bildungsplan beschriebenen Bildungsbereiche orientieren sich einerseits an den Fächern der allgemeinen Schulen, andererseits an den spezifischen Bedürfnissen von Schülerinnen und Schülern mit geistiger Behinderung. Sie sind in Dimensionen und Themenfelder untergliedert, die fachliche Inhalte mit lebensweltlichen Aspekten verbinden. Hierzu gehören individualisierte Angebote in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik, Kognition, Sprache, selbstständige Lebensführung und Sozialverhalten.Der Bildungsplan trägt dazu bei, ein Höchstmaß an Selbstbestimmung, Aktivität und Teilhabe für die Schülerinnen und Schüler sichern zu helfen.

Bildungsplan Schule für Geistigbehinderte  (PDF)


Fußleiste