Suchfunktion

3.2.1.1 Daten und Codierung

Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass bei der Digitalisierung analoger Daten stets Diskretisierungen stattfinden. Je nach Anwendungsfall stehen der gewünschten zeitlichen oder räumlichen Auflösung beziehungsweise der Samplingtiefe Faktoren wie Datenmenge oder physikalische Gegebenheiten gegenüber.

Zur effizienten Speicherung großer Datenmengen lernen die Schülerinnen und Schüler Verfahren zur verlustfreien und verlustbehafteten Kompression kennen. Anhand der Lauflängencodierung können die Schülerinnen und Schüler ein konkretes Verfahren explizit nachvollziehen und anwenden.

Das Problem des kürzesten Weges und der Dijkstra-Algorithmus stellen eine Verbindung zur Graphentheorie im Teilbereich Mathematik her.

Die Schülerinnen und Schüler können

Fußleiste